Persönliche Produktberatung unter 05921- 30 26 00
Sprache
Lieferland

PIW 800

Er ist das Leichtgewicht unter unseren Schlagschraubern. Mit nur 2,2kg und seinem ergonomisch geformten Griff liegt er angenehm und sicher in der Hand.

  • dynamisches Drehmoment Rechts-/Linkslauf: 120/300 Nm maximales Drehmoment Rechts-/Linkslauf: 200/560 Nm
  • Leistung: 520 W
  • Werkzeugaufnahme: 1/2"
  • Gewicht: 2,3 kg

Preis: 49,95 €

zur Produktseite

PIW 1000

Der robuste PIW-1000 ist der Schrauber fürs Grobe. Er hat die meiste Power und kommt ohne viel Technik aus. Der Schrauber für echte Männer unter den Handwerkern.

  • dynamisches Drehmoment: 380 Nm maximales Drehmoment: 820 Nm
  • Leistung: 1010 W
  • Werkzeugaufnahme: 1/2"
  • Gewicht: 3,2 kg

Preis: 74,95 €

zur Produktseite

PIW 2000

Vielseitig einsetzbar ist unser PIW-2000. Mit variabler Geschwindigkeit und 2 stufiger Dreh­moment­einstellung hat er die umfangreichste Ausstattung.

  • dynamisches Drehmoment (Stufe 1/2): 200/280 Nm maximales Drehmoment (Stufe 2): 760 Nm
  • Leistung: 900 W
  • Werkzeugaufnahme: 1/2"
  • Gewicht: 2,8 kg

Preis: 89,95 €

zur Produktseite

Einsatzbereiche

Viele von Ihnen werden einen Schlagschrauber speziell für den Radwechsel am eigenen PKW suchen. Egal ob Sie sich für den PIW-800, PIW-1000 oder unseren PIW-2000 entschieden. Alle 3 sind für den Radwechsel geeignet.

Einsatzbereiche von Schlagschraubern

  • KFZ Werkstätten/Reifendienste: Rädermontage, schwergängige Schrauben, etc.
  • Landwirtschaftliche Betriebe: Stallbau, Reparaturen, Maschinenpark Instandhaltung
  • Holzverarbeitende Betriebe: z.B. Zaunbau, Carport
  • Hobbyschrauber/Heimwerker: z.B. Sommer-/Winterräder wechseln, Fahrwerksumbau etc.
  • Gerüstbau uvm.

Der PKW Radwechsel – einfach erklärt

Sie möchten ab sofort die Räder an Ihrem PKW selber wechseln? Lesen Sie hier, worauf Sie achten müssen. Mit dieser praktischen Schritt für Schritt Anleitung können Sie sofort loslegen.

Der PKW Radwechsel Schritt für Schritt

  1. Handbremse anziehen und ersten Gang einlegen, bzw. Automatik-Wählhebel in Stellung „P“ bringen.
  2. In Ihrer Fahrzeugbedienungsanleitung steht, wo Sie den Wagenheber in Ihrem Fahrzeug finden und wo Sie ihn am Fahrzeug ansetzen dürfen.
  3. Fahrzeug mit Wagenheber oder Hebebühne auf Arbeitshöhe anheben. Achten Sie auf einen sicheren Stand des Fahrzeugs.
  4. Wählen Sie nun die passende Nuss für die Radschrauben/Muttern (nachfolgend nur als Radbolzen bezeichnet) aus und stecken diese auf die Werkzeugaufnahme Ihres Elektroschlagschraubers.
  5. Setzen Sie den Schlagschrauber mit der passenden Nuss auf den ersten Radbolzen und drücken den Schalter am Gerät(Linkslauf, Pfeil nach hinten), bis der Radbolzen losgeschlagen und komplett rausgedreht ist. Halten Sie dabei den Hauptschalter dauerhaft gedrückt.
  6. Wiederholen Sie den Vorgang mit allen Radbolzen des Rades. Vorsicht bei dem letzten Radbolzen das Rad kann von der Radnabe rutschen!
  7. Nehmen Sie das Rad von der Radnabe.
  8. Reinigung und Kontrolle
    • Nachdem sie das Rad von der Radnabe genommen haben, sollten Sie eine kurze Sichtkontrolle der nun sichtbaren Bauteile vornehmen. Wir empfehlen außerdem, die Radnabe mit einer Drahtbürste zu reinigen und leicht einzufetten. Die Radschrauben oder Stehbolzen sollten sauber und frei von Rost, Öl oder Fett sein. Gegebenenfalls müssen diese auch noch gereinigt werden.
    • Achten Sie darauf, dass Sie für das neue Rad die richtigen Radschrauben oder Muttern verwenden! Hier gibt es große Unterschiede und ein Felgen- oder Fahrzeugwechsel kann dazu führen, dass auch Schrauben oder Muttern gewechselt werden müssen.
  9. Setzen Sie nun das neue Rad auf die Radnabe. Achten Sie darauf, ob auf dem Reifen eine Laufrichtung vorgegeben ist.
  10. Schrauben Sie die Radbolzen 2-3 Gewindegänge per Hand ein. Dadurch verhindern Sie dass das Gewinde durch den Schlagschrauber beschädigt werden kann.
  11. Setzen Sie jetzt den Schlagschrauber an und tippen(nicht gedrückt halten) Sie den Hauptschalter am Gerät an(Rechtslauf, Pfeil nach vorne). Das reicht in der Regel aus, um die Radbolzen reinzudrehen und leicht festzuziehen. Wiederholen Sie den Vorgang mit allen Radbolzen. Dabei ist wichtig, dass Sie sternförmig vorgehen. Also eine Schraube festschrauben und als nächstes die gegenüberliegende usw.
  12. Das genaue Anzugsdrehmoment(Fahrzeugherstellerangabe) kann jetzt bequem mit einem Drehmomentschlüssel eingestellt werden.
  13. Nachdem Sie alle Räder auf diese Art gewechselt haben, können Sie das Fahrzeug wieder von Wagenheber oder Hebebühne herunterlassen.
  14. Luftdruck einstellen nicht vergessen!
  15. Nach einigen Kilometern Fahrt müssen die Anzugsdrehmomente mit dem Drehmomentschlüssel nochmals kontrolliert werden.

Das Hesselink Team wünscht Ihnen allzeit gute Fahrt.
Beachten Sie bitte die, vom Fahrzeughersteller vorgegebenen, Wartungsintervalle und lassen Sie Ihr Fahrzeug regelmäßig in einer Fachwerkstatt kontrollieren. Diese Anleitung ersetzt keinen Werkstattbesuch.

Die Wirkungsweise

Unsere Schlagschrauber arbeiten alle nach dem gleichen Prinzip. Die Wirkungsweise ist vergleichbar mit der eines Druckluftschraubers. Alle Modelle zeichnen sich durch eine sehr hohe Schlagfrequenz aus.

Die Wirkungsweise

    Unsere Schlagschrauber arbeiten alle nach dem gleichen Prinzip. Die Wirkungsweise ist vergleichbar mit der eines Druckluftschraubers. Alle Modelle zeichnen sich durch eine sehr hohe Schlagfrequenz aus. Wenn Sie eine Schraubverbindung lösen möchten und den Schalter am Gerät betätigen, setzt das Schlagwerk sofort ein. Sobald die Schraubverbindung gelöst wurde, schaltet sich die Schlagfunktion automatisch ab und der Schrauber dreht die Schraube oder Mutter vom Gewinde. Das Ganze natürlich in Sekundenschnelle. Wenn Sie eine Schraubverbindung andrehen möchten, betätigen Sie den Schalter am Schlagschrauber und das Schlagwerk startet direkt mit seiner Drehfunktion. Sobald die Schraube oder Mutter anliegt, setzt das Schlagwerk wieder automatisch ein und erhöht das Drehmoment der Schraubverbindung. Genauso wie bei einem Gerät auf Druckluftbasis. Sollte es eine Vorgabe geben, mit welchem Drehmoment die Verbindung angezogen werden muss, hat die genaue Einstellung mittels Drehmomentschlüssel zu erfolgen. Bitte beachten Sie auch: Das max. Drehmoment liegt nicht sofort an. Die Drehmomentkurve steigt proportional zum Widerstand, den die Schraube abgibt, an. Das bedeutet: Je länger Sie mit dem Schrauber auf eine Schraubverbindung einwirken, desto fester wird diese angezogen. Sie können das Drehmoment somit über die Dauer des Schlagens dosieren. Unsere maximalen Anzugsdrehmomenwerte wurden durch einen 20 Sekunden Test am Skidmore-Wilhelm Model RL ermittelt.

Dynamisches vs. max. Drehmoment

Wir erklären Ihnen den Unterschied

Es gibt einen großen Unterschied zwischen der Kraft, die der Schlagschrauber mit seinen Schlägen in Drehrichtung abgibt und der Kraft mit der eine Schraubverbindung etwas zusammenzieht. Man könnte auch Spannkraft dazu sagen.

Das dynamische Drehmoment ist ein elektronisch errechneter Mittelwert der einzelnen Schläge des Schraubers. Warum errechnet? Weil kein Schlag gleich ist. Es gibt immer wieder Ausschläge nach oben und unten. Dieser Wert ist auch gleichzeitig der niedrigere, der beiden Werte

Das max. Anzugsdrehmoment ist die Kraft, mit der eine Schraubverbindung etwas zusammenhält.
Dieser Wert ist immer nur eine Momentaufnahme. Aufgrund vieler Einflüsse ändert sich der Wert stetig. Eine kalte Schraube benötigt beispielsweise mehr Lösekraft als eine erwärmte Schraube.

Auch Rost, altes Öl, Fett oder andere Verunreinigungen können sich negativ auf die Schraubverbindung auswirken. Somit müssen Sie immer damit rechnen, dass Ihr ursprüngliches Anzugsdrehmoment nicht dem Lösemoment entspricht. Die Kraft, die Sie benötigen, um eine solche Verbindung wieder zu Lösen kann weitaus höher sein. Bitte planen Sie das bei dem Kauf eines Schlagschraubers mit ein. Mit 100 Nm angezogen bedeutet nicht, dass 100 Nm automatisch zum Lösen reichen.

Hierzu beraten wir sehr gerne auch persönlich. Schreiben Sie uns eine Mail oder rufen Sie uns am besten direkt an.

Wie wir unsere Drehmomente ermitteln:

Wir verwenden dazu die Skidmore-Wilhelm-Messverfahren. Dabei kommen folgende Tester zum Einsatz.

Model T-1100: dynamisches Drehmoment: (digitales Testverfahren)

Model RL: max. Drehmoment: (hydraulisches Testverfahren)

Mit dem Model T-1100 ermitteln wir das dynamische Drehmoment. Es handelt sich um ein digitales Messverfahren, bei dem der 4-Kant des Schraubers direkt in eine Messeinheit eingesteckt wird. Dieses Verfahren misst die einzelnen Schläge des Schlagschraubers und eine Software errechnet einen Mittelwert.

Beim Model RL handelt es sich um eine Schraubverbindung die mittels Hydraulikdruck einen Messwert ausgibt. Mithilfe des Schlagschraubers wird die Schraubverbindung 20 Sekunden angezogen. Der daraus resultierende Druck wird dann an einem Manometer angezeigt. Anhand einer Umrechnungsformel ergibt dieser Wert die max. Nm Angabe unserer Schlagschrauber.

Bei diesem Messverfahren ist es außerdem wichtig, gleichbleibende Raum und Materialtemperaturen vorzuhalten. Anderenfalls würden die Messergebnisse verfälscht werden.

Und noch eine Info:
Eine feste Einstellung, dass ein Schlagschrauber bei einem bestimmten Anzugsdrehmoment aufhört zu schlagen, gibt es nicht. Bitte fallen sie hier auch nicht auf die Werbung einiger Anbieter rein. Es ist technisch nicht möglich, eine solche Voreinstellung zu machen.

Vereinfacht ausgedrückt: Der einzige dauerhafte Wert, den man bestimmen kann, ist die Schlagkraft des Schraubers, welche an der 4-kant Werkzeugaufnahme zur Verfügung steht. Sobald Sie eine Nuss aufsetzen ist das ein variabler Wert in Größe und Gewicht, den der Schrauber nicht kennt. Auch kennt das Gerät die Schraubverbindung nicht, die Sie Anziehen oder Lösen möchten. Setzen Sie zusätzlich zur Nuss noch ein Verlängerungs- oder Adapterstück ein, hat jeder Schlagschrauber automatisch wenig Schlagkraft, die an der Nuss ankommt.

Vorteile zum herkömmlichen Druckluft-Schlagschrauber und Akkugeräten

  • keine Folgekosten durch defekte Akkus (wenn es später überhaupt noch welche zu kaufen gibt)
  • kein Kraftverlust aufgrund leerer Akkus oder zu kleiner Kompressoren
  • kein teurer Kompressor erforderlich
  • kein Druckluftschlauch erforderlich
  • mit Kabeltrommel (nicht im Lieferumfang) sehr große Reichweite
  • sofort Einsatzbereit
  • geringer Platzbedarf
  • mühelos kraftvolles Schrauben
  • Anschluss an normale Steckdose
  • nahezu wartungsfrei